Die Familie testet

Produktests und Shopvorstellungen

Produkttest: AL-KO Kidtrac mit Anhänger & großes Gewinnspiel [beendet]

| 3 Kommentare

AL-KO Kidtrac mit Anhänger

Wir konnten in den letzten Tagen den Traktor von AL-KO ordentlich testen und es hat uns richtig viel Spaß gemacht! Aber beginnen wir erstmal von vorne…

Der Kidtrac wird teilweise vormontiert als Bausatz geliefert. Der Zusammenbau ist in einer guten halben Stunde zu schaffen. Die Anleitung ist recht kurz aber übersichtlich und bebildert gestaltet. Erforderliches Werkzeug ist fast komplett dabei, man benötigt zusätzlich nur einen Hammer. Wichtige und kompliziertere Elemente wie der Antrieb und die Hinterachse sind zum Glück komplett montiert. Am Ende müssen noch ein paar Aufkleber angebracht werden um dem Traktor das richtige Aussehen zu verleihen. Beim Anhänger müssen auch nur die Räder samt Achse montiert werden. Das geht im Grunde recht einfach. Nur das Anbringen der Endstücke auf den Achsen zur Montage der Reifen erfordert etwas Kraft und genaues Zielen mit dem Hammer.

Die Verarbeitung des Kidtrac ist spitze. Der Traktor macht einen sehr robusten Eindruck und die abgerundeten Ecken und Kanten bieten den Kindern genug Sicherheit. Das Fahrzeug ist für Kinder ab 2,5 Jahre geeignet. Hinter dem Sitz gibt es einen kleinen Bügel zum Anlehnen, der allerdings für größere Kinder nicht mehr voll ausreicht. Die Motorhaube kann man noch Oben klappen aber leider findet sich darin nur ein schwarzer Kasten. Das finde ich ein bisschen Schade.

Der Anhänger sieht genauso gut verarbeitet aus und bietet genug Platz für Spielzeug oder das Lieblingskuscheltier. Das Mitnehmen von anderen Kindern ist ausdrücklich verboten und auch nicht empfohlen! Der Anhänger wird mit einem Bolzen am Traktor befestigt und hält bombenfest.

An der Vorderseite gibt es auch noch ein Loch an dem man verschiedene Anbauteile wie Baggerschaufeln montieren kann. Wir haben dort ein Seil angebracht, womit man die Kleinen zur Not auch ziehen kann. Je nach Untergrund drehen nämlich die Räder ab und zu durch. Ansonsten lässt sich der Traktor sehr einfach durch Treten bewegen.

Bekommen könnt ihr den Traktor (99,90 EUR) samt Anhänger (25,00 EUR) über den AL-KO Online Shop.

Wir werden den Traktor noch weiter ausgiebig testen. Wir sind gespannt wie er den ersten Besuch am Strand mit Salzwasser oder den Einsatz im Winter übersteht. Bleibt also gespannt auf den nächsten Testbericht zum AL-KO Kidtrac.

Ihr wollt den AL-KO Kidtrac selbst testen? Dann haben wir gute Neuigkeiten für euch! Wir verlosen unter euch ein komplettes Set (Fahrzeug + Anhänger)! Tragt euch einfach unten in dem Formular ein. Das Gewinnspielt läuft vom 17.09.2014 bis zum 17.10.2014. Ihr könnt eure Chancen erhöhen indem Ihr unsere Facebook Seite liked und den Beitrag auf Facebook teilt!

Vielen Dank an AL-KO, die uns das Gewinnspiel ermöglichen!

3 Kommentare

  1. Der AL-KO sieht ja auch sehr schick aus. Das rot finde ich gut 🙂 Die Marke kannte ich bisher noch gar nicht. Hat der Trecker Plastikreifen oder Gummireifen? Wie schaut es mittlerweile aus, seid ihr noch zufrieden mit dem Traktor?

    • ja wir sind nach wie vor sehr zufrieden! die reifen sind aus plastik. er hat zwischendurch ein bisschen zu quietschen angefangen, liegt wohl am salzwasser und viel einsatz im regen und matsch aber mit ein bisschen öl geht das wieder super!

  2. Also die Marke kannte ich bislang auch noch nicht! Wisst ihr, ob Zubehör erhältlich ist bzw. vielleicht sogar mit dem von Rolly Toys kompatibel ist? Wir haben mit Plastikreifen nicht so gute Erfahrungen gemacht. Sind auf hartem Untergrund einfach viel zu laut. Konnten den Traktor zum Glück auf Gummibereifung umrüsten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.