Die Familie testet

Produktests und Shopvorstellungen

Produkttest: Babymoov „Küchenmaschine“ Nutribaby – Babyprodukte Sterilisieren –

| 4 Kommentare

Heute wollen wir euch ein ganz tolles und brauchbares Babyprodukt vorstellen, mit dem man sich das Herstellen von Babynahrung erleichtern kann.

Die rede ist von der Küchenmaschine“ Nutribaby, sie hat fünf Funktionen und die wollen wir euch natürlich alle gerne vorstellen.

Nutri7

 

Ihr könnt Sie bereits von Geburt an nutzen, denn mit ihr kann man am Anfang bereits Fläschchen und Schnuller sterilisieren.

Man glaubt nicht, wie viel Zeit mit einem Baby am Tag einfach verfliegt, deshalb stapelt sich auch manchmal der Abwasch, vor allem die Teile, welche Abgekocht werden müssen.
Dann holt man erstmal
– Topf raus
– Wasser rein
– das erhitzen, bis es kocht
– Fläschchen und Schnuller rein
– Eieruhr nicht vergessen
– versuchen, auch kleinste Teile aus dem heißen Topf wieder raus zu bekommen.

Bei uns in der Krabbelgruppe ist es bereits vorgekommen, dass Schnuller am abkochen waren, die Mutter vergessen hatte eine Uhr zu stellen, das Wasser dann zu lange kochte und sie dann eine Schnullersuppe servieren konnte.

Um sich diese Arbeit zu ersparen und alles so bleibt wie es ist, benutzen wir jetzt den Nutribaby.

Nutri

Man macht ihn an
– wählt dann den Punkt abkochen,

Nutri5
– schüttet die vorgegebene Menge Wasser in den Dampfgarer

Nutri2
– packt Schnuller und Fläschchen rein (max. 3 Flaschen)

Nutri4
– und drückt auf ok.

Ab jetzt arbeitet Nutribaby und sterilisiert alles, dieser Vorgang dauert 10 Min., danach ertönt ein Piep Ton, der sich öfters wiederholt, um daran zu erinnern, das dort noch die Babyfläschchen und Co drinnen liegen.
Nutribaby hat sich aber bereits selbst abgeschaltet und sterilisiert nicht weiter! Zerlaufene Schnuller werden damit also nicht gefunden.

Nutri6
Wenn ihr dann die Zeit gefunden habt, könnt ihr den Nutribaby ausschalten und den Deckel vom Dampfgarer herunter nehmen.
Einfach abkühlen lassen und nachher alles raus nehmen.

Über den Tag verteilt fällt doch eine ganze Menge an, gerade am Anfang ist es ratsam jede Mahlzeit mit einer sterilisierten Flasche zu beginnen.
Das Schöne am Nutribaby ist die einfache Anwendung.
So kann man bei Bedarf oder nach einer Weile z.B. abends den Nutribaby anstellen und hat keine Große Arbeit mehr.
Bitte vergesst nicht die Flaschen, Schnuller und Co trotzdem vorher gründlich abzuspülen.

Fazit:

Der Nutribaby hat zwar eine geringe Aufnahmekapazität, allerdings lassen sich dort mindestens zwei Flaschen und ein paar Schnuller darin schnell und einfach sterilisieren.
Das sollte dann für ein bis zwei Tage wieder reichen (zu mindestens bei größeren Kinderchen).
Für zwischendurch, wenn man nicht viel zum Abkochen hat, bzw. wenn man ihn regelmäßig verwendet, hat man immer alles sterilisiert und es geht wirklich richtig einfach.
Zum sterilisieren finden wir Nutribaby sehr empfehlenswert und vergeben 10 von 10 Punkten.

Kaufen kann man sie übrigens bei Amazon oder in eurem Babyfachmarkt vor Ort.

In unserem nächsten Bericht geht es um das erwärmen von Fläschchen und Gläschennahrung.

Kontakt:

BABYMOOV – ALT PARTNERS
16, rue Jacqueline Auriol
Parc Industriel des Gravanches
63051 Clermont-Ferrand Cedex 2
Frankreich

Werdet Fan von Nutribaby auf Facebook oder folgt Ihnen auf Twitter.

4 Kommentare

  1. Pingback: Produkttest: Babymoov “Küchenmaschine” Nutribaby – Glässchen und Flaschen erwärmen – | Der Mami und Test Blog

  2. Danke für den tollen Artikel! Finde den Punkt Aufnahmekapazität noch in Ordnung, 2 Fläschchen + Schnuller, da kenne ich noch kleinere Geräte. Mir gefällt die Optik sehr gut und ich muss sagen, dass auch die Bedienung in Ordnung ausschaut. Werde das Gerät auch mal testen und bin gespannt, ob es den Alltag übersteht. 🙂 LG

  3. Hallo,
    Ich bereite die Nahrung unseren Kindes mit einer Küchenmaschine zu.
    Geht immer super schnell und macht richtig viel Spaß!
    Zusätzlich auch sehr gesund.

    Viele Grüße

    Mario

  4. Das war mir komplett neu das man auch Babynahrung mit der Küchenmachine hinbekommt und das es so einfach geht. Sehr informativer Text weiter so. Danke!

    Viele Grüße

    Petra

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.