Die Familie testet

Produktests und Shopvorstellungen

Produkttest: Femibion 1 – Folsäure ab dem Kinderwunsch – Gratis für schwangere

| Keine Kommentare

Wenn man einen Kinderwunsch hat,

sollte man dies so früh wie möglich dem Frauenarzt mitteilen, da dieser dann dementsprechend Präparate vorstellt, welche schon beim Kinderwunsch eine große Bedeutung haben.

Man sollte z. B. 4 Wochen, bevor man schwanger wird Folsäure einnehmen, diese ist sehr wichtig, damit das Risiko von Neuralrohr-Defekte (offener Rücken), Herzfehler, Harnwegsdefekte sowie die Lippen-Kiefer-Gaumenspalten gesenkt wird.

Das heißt wenn Ihr z. B. die Pille nehmt (oder auch ein anderes Verhütungsmittel), solltet Ihr bevor Ihr es absetzt erstmal mindestens 1 Monat Folsäure einnehmen.

Denn leider weiß man nicht, wann man schwanger geworden ist (zumindest nicht so früh) und dann könnte es bereits zu Spät sein, denn nach der 4 Schwangerschaftswoche sollte sich das Neuralrohr schon geschlossen haben.

Wir können euch als Folsäure Präparat Femibion 1 empfehlen, es kann ab dem Kinderwunsch bis zum Ende der 12. Schwangerschaftswoche genommen werden.

IMG_1567

Durch Femibion 1 wird der erhöhte Bedarf sehr gut gedeckt und die empfohlene tägliche Menge von 400 µg eingehalten.
Über die Nahrung sollen dann noch ebenfalls 400 µg Nahrungsfolat eingenommen werden.

Viele Nahrungsmittel enthalten Folsäure, hier ein paar Beispiele:

Milchprodukte (Milch, Käse)
Salat, Tomaten
Spargel, Rosenkohl, Spinat, Brokkoli, Karotten
Vollkornprodukte, Nüsse
Orangensaft

IMG_1568

Manche Frauen können Folsäure nicht richtig im Körper umwandeln, daher enthält Femibion zusätzlich 400 µg Metafolin, es ist bereits die bioaktive Folatform, daher sind alle Frauen optimal mit Folsäure versorgt.

Femibion 1 enthält außerdem noch 9 weitere wertvolle Vitamine (Vitamin B1, B2, B6, B12, E, C, Biotin, Niacin und Panthensäure) und Jod, damit wird auch der erhöhte Bedarf daran gedeckt.

Die Femibion 1 Tablette ist rosa, oval und etwas dick, mit reichlich Flüssigkeit kann man sie gut runter bekommen.

Fazit:

Wir empfehlen sehr gerne Femibion 1 weiter, da eine Folsäure-Prophylaxe das Risiko für Mangeldefekte sinken lässt.
Es wurden keine Unverträglichkeiten festgestellt und das Präparat selbst muss nur 1x am Tag zu einer Hauptmalzeit eingenommen werden.

Wenn Ihr Femibion erstmal ausprobieren wollt, dann könnt ihr entweder euren Frauenarzt fragen oder auf Femibion direkt ein Gratismuster bestellen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.