Die Familie testet

Produktests und Shopvorstellungen

Produkttest: Revell Motion Pilot Helicopter

| Keine Kommentare

Produkttest: Revell Motion Pilot Helicopter

Auf dieses Modell hab ich mich schon sehr gefreut. Ferngesteuerte Fahrzeuge, egal ob zu Land, Wasser oder Luft, lassen auch Herzen älterer Kinder höher schlagen. Ich habe bisher zwar schon diverse Autos gehabt aber an einen Helikopter hab ich mich bisher noch nicht versucht. Die Spannung war also dementsprechend hoch.

Der Revell Motion Pilot Helicopter ist für Anfänger ab 14 Jahren empfohlen was mir etwas Hoffnung gemacht hat, da ich normal eher ungeduldig bin. Es handelt sich um einen „3-Kanal-Ready-to-fly“ Helikopter mit Neigungssensoren in der Fernsteuerung zum Steuern des Modells, auch Motion Control genannt. Allerdings kann er auch mit den Knüppeln auf der Fernsteuerung geflogen werden.

Der Helikopter kommt natürlich mit einer Fernsteuerung (benötigt 6 x 1,5V AA Batterien – nicht enthalten), je 2 obere und untere Hauptrotoren sowie einem Heckrotor und einem USB Ladekabel. Des Weiteren ist eine sehr detaillierte Anleitung dabei, welche grad für Anfänger Gold wert ist. Sie hat mir zu Beginn durch eine wirklich idiotensichere Erklärung sehr geholfen.

Der Akku kann über die Fernsteuerung oder über den USB Anschluss am PC oder Laptop geladen werden. Das ist auch zu empfehlen, da sonst die Batterien in der Fernsteuerung schnell leer sind. Geladen ist der Akku in ca. 60 Minuten und hält dann ungefähr die versprochenen 8 Minuten. Der Ladevorgang wird mit einer Leuchte am USB-Kabel angezeigt. Jetzt kann der Spaß beginnen! Wie man mir ansieht macht es sichtlich Freude!

Der Heli macht einen relativ robusten Eindruck, welcher sich auch nach einigen Abstürzen bestätigt hat, aber dazu später mehr. Die Plastikverkleidung sieht schick aus und wenn es etwas dunkler ist kann man die Frontleuchte gut erkennen. Eine Trimmung um eine unwillkürliche Drehung zu korrigieren war bei meinem Model nicht nötig. Er stand von Anfang an ruhig in der Luft. Es braucht zu Beginn etwas Übung und Geduld um sich mit der Steuerung anzufreunden. Häufig hat man einfach zu sehr Schub gegeben oder weggenommen bzw. wie wild herumgelenkt. Das gibt sich aber mit der Zeit. Man kommt sehr schnell dahinter wie man mit ihm umgehen muss. Trotzdem musste ich den ein oder anderen Absturz und Kollisionen mit Möbeln und Türen gestehen. Bisher hat er sich aber jedes Mal davon erholt und fliegt bisher weiter ohne Probleme oder Veränderungen in den Flugeigenschaften. Es ist ein reiner indoor Heli und das macht sich auch sehr schnell bemerkbar sobald ein Fenster oder die Balkontür offen steht und der Heli einem Luftzug ausgesetzt ist.

Von mir gibt es eine klare Empfehlung für den Revell Motion Pilot Helicopter. Er ist für den Preis, gerade für Anfänger die sich an etwas Neues wagen wollen, das perfekte Einstiegsmodel. Die tolle Betriebsanleitung und die umfangreichen Ersatzteile runden den tollen Gesamteindruck ab. Erhältlich ist er z. B. im offiziellen Online-Shop von Revell.

Ich wünsche euch einen guten Flug!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.