Die Familie testet

Produktests und Shopvorstellungen

Produkttest: Wick Health Care – COOLMIST Mini Ultraschall-Luftbefeuchter –

| Keine Kommentare

In der Erkältungszeit haben Babys oft zu kämpfen,

sie dürfen ja noch keinerlei Hustensaft zu sich nehmen und können auch noch nicht mit Menthol haltigen Salben eingecremt werden.
Da müssen Eltern und Babys in den Nächten viel durchmachen, denn gerade Babys und Kinder husten oft viel in der Nacht weil dieser stark durch trockene Luft reizt. Meist hilft nur feucht gehaltene Luft oder trinken.
Für die Raumfeuchtigkeit kann man natürlich ein nasses Handtuch über die Heizung legen oder eine Schale mit Wasser ins Zimmer stellen.
Allerdings gibt es auch einen kleinen Helfer von Wick, der „COOLMIST Mini Ultraschall-Luftbefeuchter“, er sorgt für die richtige Raumfeuchtigkeit ohne den Nachteil, welches ein nasses Handtuch auf der Heizung mit sich bringt, nämlich den Wärmeverlust der dort durch die Verdunstung und Abdeckung des Heizkörpers entsteht.

IMG_1991

IMG_1992

Zusätzlich kann man noch die optional erhältlichen Wick Vapo Pads eingeben und es entsteht ein angenehmer Mentholduft.

IMG_1985

Leider sind bei dem Gerät viele Filter optionales Zubehör, welche das Ganze etwas komplizierter machen.
Entkalkungsfilter (als Empfehlung je nach Wasserhärte alle 30 bis 60 Tage wechseln)
Antibakterieller

Positiv zu bemerken ist bei diesem Gerät, dass es ohne eine Verbrühungsgefahr arbeitet.

Fazit:

Da man die Filter extra kaufen muss, entstehen extra Kosten, was man natürlich bei einem nassen Handtuch oder einer Schüssel nicht hat.
Wer aber auf ein kontinuierlich gleiches Ergebnis abzielt, der ist gut beraten mit dem „COOLMIST Mini Ultraschall-Luftbefeuchter“.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.