Die Familie testet

Produktests und Shopvorstellungen

Produkttest: Choco Nuit – einschlafen ohne Schlafmittel –

| Keine Kommentare

Manchmal kann man einfach nicht einschlafen oder man möchte gerne früher ins Bett, weil man morgens auch früher raus muss.

Was soll man dann machen? Eine Schlaftablette nehmen?
Nein, das muss man nicht unbedingt, da es jetzt eine Trinkschokolade gibt, welche einem beim Einschlafen helfen soll, sie heißt Choco Nuit.

IMG_1561

Wir haben es getestet und tatsächlich haben manche danach eine gewisse Müdigkeit bemerkt und konnten dadurch gut einschlafen.
Ein paar haben allerdings keinerlei Wirkung festgestellt, sodass man es selbst testen muss, ob es bei einem anschlägt oder auch nicht (wie auch z. B. bei Medikamenten, Kräutertees, homöopathische Mitteln etc.).

Der Geschmack hat leider auch nicht jeden überzeugt, denn es ist natürlich nicht nur Kakao enthalten, sondern auch beruhigende und schlaf fördernde Kräuter, wie z. B. Lavendel, welchen wir sehr deutlich heraus schmecken konnten.
Auch andere Zutaten wie z. B. Zwiebeln haben uns erstaunen lassen, man schmeckt sie nicht heraus, allerdings ist man dann doch am Anfang ein wenig skeptisch, ob man es trinken soll.

Die Zubereitung ist ganz einfach man nimmt eine kleine Tasse mit ca. 100 ml Milch, entweder kalt oder erwärmen und dann das Choco Nuit einrühren.
Wir empfehlen es warm zu trinken.

Choco Nuit kostet im Online Shop 6,95 € (enthält 10 Päckchen)

Ein kleiner Tipp (Achtung Geschmackssache):
Der Lavendel schmeckt nicht nur als Beigabe, sondern auch zum Verfeinern von vielen anderen Speisen oder Getränken. Am besten ist dies mit „Lavendelzucker“ zu erreichen. Um diesen selber zu machen ganz einfach ein paar frische Lavendelblüten samt Stängel abtrennen und trocknen lassen. Der günstigste Zeitpunkt ist kurz vor Öffnung der Blüte.
Die getrockneten Blüten ablösen und ca. zwei bis drei gehäufte Esslöffel in einen Teebeutel füllen, 200g Kristallzucker in ein verschließbares Glas (Marmeladengläser sind gut geeignet) geben, gefüllten Teebeutel einlegen, mit Kristallzucker auffüllen und gut verschließen. Das Ganze mindestens 14 Tage ziehen lassen oder länger je nach Geschmack.
Lecker im Tee oder als Ersatz für Vanillezucker.
Wen die Lavendelblüten nicht stören, der kann auf den Teebeutel verzichten oder alternativ den Zucker durch ein Sieb geben.

Fazit:

Geschmacklich gewöhnungsbedürftig durch den Lavendel, aber auf jeden Fall trinkbar.
Die Zubereitung geht schnell und einfach und die Wirkung muss durch jeden selbst getestet werden.
Wir empfehlen es gerne für zwischen durch weiter, um einen erholsamen Schlaf zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.